Nachbesetzung des Bundessekretariates wegen Pensionsantrittes - (25 Wochenstunden - Vereinsverwaltung) Info unter 0699-1014 33 43
Header
Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien
Bundesverband / Home
Kameradschaft kennt keine Grenzen.
Startseite

Ausstellung Schallaburg 1914 - 1918

die große ausstellung zum großen krieg


 SCHALLABURG – Geschäftig und dennoch mit der gebotenen Sorgfalt werden derzeit nach und nach jene 1.000 Objekte von 140 nationalen wie internationalen LeihgeberInnen auf 1.300 Quadratmetern Ausstellungsfläche verortet, die ab 29. März 2014 in der Ausstellung „JUBEL & ELEND. Leben mit dem Großen Krieg 1914-1918“ auf der Schallaburg zu sehen sind. Die bisher umfassendste Ausstellung zum Ersten Weltkrieg beleuchtet sowohl globale Perspektiven als auch die persönlichen Schicksale hinter den historischen Ereignissen. Details und Uhrzeiten finden Sie auf www.schallaburg.at.

Für Rückfragen kontaktieren Sie gerne:
Mag. phil. Florian Müller, Pressesprecher Schallaburg & Niederösterreichische Landesausstellungen
M +43 (0) 664 60499-652, E
florian.mueller@schallaburg.at

Seitenbesucher seit
dem 07.04.2010:
15.992.281 Besucher
Setzen wir ein Zeichen des Protestes zur unrühmlichen Politik in Sachen Sicherheits- und Verteidigungspolitik und lassen wir nicht länger zu, dass wir schutz- und wehrlos gemacht werden!
Dazu ersuchen wir um Unterstützung einer Online-Petition durch Unterschrift und Weitergabe an alle Mitglieder und Freunde .

Der Link zur Petition lautet:
http://www.petitions24.com/schutz-_und_wehrlos_-_nein_danke


Mit kameradschaftlichen Grüßen!

Dr. Siegfried Albel, Obst i.R.
Obmann der IGBO



Ansicht vergrößern


Ansicht vergrößern

Für die ÖOG, als wehr- und sicherheitspolitisches Gewissen der Republik Österreich, sind die aufgezwungenen Einsparungen eine Bankrotterklärung der österreichischen Sicherheits- und
Verteidigungspolitik sowie ein Schlag ins Gesicht aller Soldaten, die sich für die Sicherheit der Bevölkerung einsetzen.

Schon ohne Einsparungen können die Aufgaben des Bundesheers, die in der Verfassung geregelt sind, nicht mehr in vollem Umfang erfüllt werden.

Es besteht ein eklatanter Widerspruch
 weiterlesen

Furchen voller Druckerschwärze

Der Steirische Kameradschaftsbund brachte sich im vergangenen Arbeitsjahr wieder federführend für den ÖKB in den aktuellen Diskurs „Bundesheer quo vadis?“ ein. Als sicherheitspolitisch relevante Organisation erachteten wir es als Pflicht, einen Beitrag zur nationalen Sicherheit zu leisten. In vom ÖKB veranstalteten

 weiterlesen
„Wien ist anders“!

Soll sein. Aber ist es nicht etwas zu ehrgeizig die einzige Stadt der Welt zu sein, die auf einem „Heldenplatz“ ein Denkmal für Deserteure errichtet?

Wäre es angesichts des 12. März nicht eher angezeigt ein Mahnmal „Für alle Opfer der Kriege und politischer Willkür“ zu errichten?
Nur so eine Idee.

Der Österreichische Kameradschaftsbund protestiert in aller Schärfe gegen die in Wien beabsichtigte Errichtung eines Denkmales für Deserteure auf Kosten der Steuerzahler. Desertion ist in allen Rechtsstaaten ein Strafdelikt, welches mit teils empfindlichen Sanktionen verfolgt wird. Wie immer man zum Thema der Desertionen im Dritten Reich stehen mag, jede Art der Desertion pauschal als Heldentat in Form eines eigenen Denkmales zu glorifizieren ist sowohl sachlich falsch als auch unverantwortlich.  weiterlesen
Anlässlich des Jahresempfanges eines Kärntner Bataillons wurde der Stab des Kärntner ÖKB Landesverbandes eingeladen, auch ich befand mich unter den Gästen. Das Rahmenprogramm zeigte eine wie immer sehr gut disponierte Kärntner Militärmusik. Die Wünsche und Bitten des Bataillonskommandanten an die Ministerien wurden von diesem Klangkörper in Musik umgesetzt, der Tenor der Botschaften lautete “MEHR GELD”, dies wurde für alle Anwesenden
 weiterlesen
Unsere Meinung ist zwar nicht gefragt, aber wir diskutieren darüber!

Das hat uns gerade noch gefehlt!
Nicht gerade erfreulich, was die Tageszeitungen berichten. Kaum haben wir das Volksbegehren über denWehrdienst positiv entschieden, und einen neuen Verteidigungsminister, kommt schon das neue Ungemach über das Bundesheer. Budgetkürzung - kein Geld, unsere Soldaten sind wirklich nicht zu beneiden.
Da helfen auch die besten Ideen für eine effiziente Ausbildung und ein besseres Heeresimage
 weiterlesen
Arte zeigt ab dem 29. April insgesamt acht Folgen von "14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs". In der ARD werden im Mai vier 45-minütige Folgen zu sehen sein.

"14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs"
auf Arte: "Der Abgrund" und "Der Angriff" am Dienstag, 29. April, um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr; "Die Verwundung", "Die Sehnsucht" und "Die Vernichtung" am Dienstag, 6. Mai, um 20.15, 21.15 und 22.15 Uhr; "Die Heimat",  weiterlesen

Ansicht vergrößern

Der junge Bezirksobmannstellvertreter Graz-Nord bei einer Veranstaltung des OV St. Bartholomä


Unbürokratische Servicestelle



„Eine Erfolgsgeschichte sind 50 Jahre Militärkommando Steiermark“ davon ist Verteidigungsminister Gerald Klug überzeugt. Beim großen militärischen Festakt in der Grazer Gablenzkaserne sparte der Minister nicht mit Lob.
Das Militärkommando, so der Minister weiter, habe seine Aufgaben mit hoher Professionalität gemeistert. Sei es während der Jugoslawienkrise 1991, wo ein Übergreifen der
 weiterlesen
Mit der Segnung des sanierten Soldatenfriedhofes in Mühldorf/Feldbach wurde der trinationale Arbeitseinsatz mit Soldaten aus Dänemark, Deutschland, Österreich und Kameraden der Ortsverbände Feldbach und Weiz abgeschlossen. An der Feier nahmen Bürgermeister Anton Schuh, Bezirkshauptmann Dr. Alexander Majcan, Militärkommandant Bgdr Heinz Zöllner, ÖSK Präsident ÖR LAbg.a.D. Peter Rieser, ÖKB LV-Präsident Stmk Karl Petrovitz, VizePräs. BO Franz Ortauf, Dechant Mag. Friedrich Weingartmann, Obm. ÖR Karl Buchgraber, KasernenKdtStv. Mjr Manfred Scheucher und Dr. Ingrid Koiner,  weiterlesen
Im Gefolge des Abzuges der österreichischen UNO Soldaten vom Golan wurde wie aus heiterem Himmel der Ruf unseres Landes und unserer Armee international schwer beschädigt.

Vorgeschichte:

Das UNO Mandat am Golan ist ein sogenanntes „ peace keeping „ Mandat - also ein Frieden sicherndes Mandat. Die dort eingesetzten Truppen sind nur leicht bewaffnet, dürfen ihre Waffen nur zum Selbstschutz einsetzen und Syrien und Israel sind verpflichtet keine Kampfhandlungen in der
 weiterlesen
A) Präambel
Der ÖKB mit ca. 250.000 Mitgliedern in neun Landesverbänden und rund 1.800 autonom organisierten Orts- und Stadt-Verbänden ist von allen wehrpolitisch relevanten Organisationen mit Abstand die stärkste. Der ÖKB repräsentiert mit den Familienangehörigen der Mitglieder und jenen, die sich zu den Zielen des ÖKB bekennen, 1/5 der österreichischen Bevölkerung.

B) Legitimation
Die Positionierung des ÖKB zur Wehrdienst- und  weiterlesen
Eine detailierte Beschreibung unserer Verbandsinsignie -
dem Leopoldskreuz - findet man unter:
"Über Uns - Unser Kreuz"

Dieses wurde Ende der 90iger Jahre durch das Bundespräsidium mit den Stimmen der 9 Landespräsidenten als einzig offizielles Verbandszeichen des ÖKB abgesegnet.

Wer will den Österreichischen Kameradschaftsbund ins rechte Eck stellen ?

In der am 13. 03. 2013 um 2230 Uhr im ORF 2 gesendeten Doku: Menschen und Mächte - Trotz Verbot nicht tot - Rechtsextremismus in Österreich wurde, vermutlich mangels korrekter Recherche oder auch mit böser Absicht, der Österreichische Kameradschaftsbund als rechtsradikale Vereinigung dargestellt.

Es stellt sich nun die Frage ob grob fahrlässig etwas nur behauptet wurde oder
 weiterlesen
Termine
26.04.2014
LV NÖ, Republikfeier Hochwolkersdorf
01.05.2014
90-Jahr-Bestandsjubiläum der Kriegergedächtniskapelle am Ölberg, LV Vbg
08.05.2014
Landesmeisterschaft im Zimmergewehr-Schießen in Leibnitz, LV Stmk
18.05.2014
120 Jahre StV Wolfsberg, LV K


Alle aktuellen Termine finden Sie hier.