Jahr der Gefahr

 

PRESSEAUSSENDUNG

 

 

 

2017 – Jahr der Gefahr

 

Das Jahr 2017 ist erst einige Tage alt. Bereits jetzt zeichnet sich am Horizont ab, dass es ein schwieriges Jahr wird:

 

1.Heute wird Donald Trump als 45. amerikanischer Präsident vereidigt.

Seinen bisherigen Aussagen ist zu entnehmen, dass er die EU eher als wirtschaftlichen Konkurrenten der USA sieht und die NATO als nicht wichtig einstuft. Damit könnte die Nachkriegsordnung, die Frieden in Europa gebracht hat, gefährdet werden.

 

2. Im März 2017 soll Großbritannien den Austritt aus der EU erklären. Damit würde eine Schwächung Europas stattfinden, auch wenn Großbritannien in der NATO bleiben will.

 

3. Am 23.04.2017 (1. Wahlgang) bzw. am 07.05.2017 (2. Wahlgang) wird Frankreich einen neuen Präsidenten wählen. Dabei wird es darum gehen, ob ein proeuropäischer Kandidat gewinnt und stabile Verhältnisse geschaffen werden oder ein nationalistischer Kandidat.

 

4. Neben den genannten Problemen gibt es irrlichternde Präsidenten in Lateinamerika (Venezuela), Afrika (Simbabwe, Sudan), Asien (Syrien, Nordkorea, Philippinen), bei denen nicht gesagt werden kann, welche unausgegorenen Ideen auf die Tagesordnung gesetzt werden, die ganze Regionen ins Unglück stürzen könnten.

 

5. Der ÖKB hofft, dass sich besonnene Kräfte und Überlegungen durchsetzen und eine Besinnung auf die Vernunft stattfindet, damit der Friede gewährleistet wird. 

Der Friede ist das Meisterwerk der Vernunft. (Immanuel Kant)-.er ist der größte Sieg , Krieg ist die größte Niederlage.

 

 

 

Graz, am 20.01.2017                                                                                 ÖKB Bundesverband 


                                                                                                                       Dr. Franz Unterasinger VPräs





schließen