Header
Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien
Bundesverband / Im Gedenken
Kameradschaft kennt keine Grenzen.
Startseite


24.03.2016
Der Budgetverfall des öBH

weiterlesen

08.12.2015
Offiziersgesellschaft fordert Respekt für Österreichs Soldaten

weiterlesen

07.02.2016
Zur Flüchtlingsfrage

weiterlesen

05.12.2015
Zum nachdenken

weiterlesen

29.11.2015
Petition gegen die Enteignung legaler Waffen durch die EU

weiterlesen

07.02.2016
Unsere Sicherheit geht uns alle an

weiterlesen





Projektleiter /
ÖKB-Internet
VPräs. a.D.
Johann JAKOB
Mail: e53@gmx.at



Im Gedenken

Im Gedenken



Wir gedenken aller vermissten und gefallenen Kameraden
der beiden Weltkriege.

Wir gedenken unserer
Soldaten des Bundesheeres,
der Angehörigen der Einsatzorganisationen,
die in Ausübung ihres Dienstes
tödlich verunglückt sind,
und wir gedenken auch unserer
Kameraden aus den Verbänden,
die wir auf unseren Ortsfriedhöfen
zur letzten Ruhe begleitet haben.



Nur wer vergessen wird ist tot.


Ehrenpräsident Dr. Otto KEIMEL



Der Österreichische Kameradschaftsbund trauert um
EHRENPRÄSIDENT Dr. Otto KEIMEL, Abg.z.NR a.D.,
welcher am 16.03.2014 von Gott dem Herrn heimgeholt wurde.

Dr. Otto Keimel war von 1996 bis 2004 Präsident des Österreichischen Kameradschaftsbund.
Er hat sich um den ÖKB äußerst verdient gemacht. Dr. Keimel war ein aufrichtiger und besorgter Vertreter unseres Verbandes.
Er hat niemals geschwiegen, wenn es galt die Interessen seiner Generation und die des ÖKB zu vertreten.

Wir werden seiner immer mit Respekt und Hochachtung gedenken.
Wir verabschieden uns von unserem Ehrenpräsidenten beim Seelengottesdienst
in der Stiftskirche WILTEN, Innsbruck am Montag, dem 24.03.2014 um 1400 Uhr.

Für den Österreichischen Kameradschaftsbund

Ludwig Bieringer
Präsident


Leserbrief von Walter Bogg, Langenzersdorf, in der Kronen Zeitung am 12. Juli 2007
Lasst doch endlich die letzten Weltkriegsteilnehmer in Frieden sterben! Wir schweigen. Wir haben gelernt zu schweigen. Wir mussten gehorchen. Wir mussten krepieren, weil Hitler es so wollte. Befehlsverweigerung? – Todesurteil! Wir waren jung. Wir wollten leben. Überleben! Ich habe so viele sterben gesehen. Hast du schon einen Soldaten sterben gesehen? Wenn er in deinen Armen verblutet. Wenn er dich bittet: Hilf mir! Wenn er nach seiner Mutter ruft.  Wenn du weißt, jetzt werden sie ihn erschießen. Hast du, habt ihr das erlebt?
 
Ich war 18 Jahre alt. Ich war bei der 9. Panzerdivision in Holland, Belgien, Frankreich, in Jugoslawien und Griechenland. Ich war bei der 10. Panzerdivision unter Rommel in Afrika. Ich war bei der 3. Panzerdivision bei der Schlacht um Berlin.
 
Jeder Soldat, egal, auf welcher Seite er steht, auf welche Fahne er schwören muss, ist ein armer Mensch.
 
Was hat Friedrich der II, König der Preußen, in der Schlacht
 weiterlesen

Im Gedenken an den Ehrenprotektor des LV Kärnten


drucken