Bundesverband

Über uns - Chronik

Chronik
Die soziale Hilfestellung und das Eintreten für in Not geratene Menschen waren die Beweggründe, als vor über 180 Jahren die Vorgänger des österreichischen Kameradschaftsbundes gegründet wurden.

Ehemalige Soldaten fanden sich in Militär-Veteranen-Vereinen zusammen, weil es seinerzeit für die aus den Feldzügen Heimkehrenden, selbst für die Schwerverwundeten, keine materielle Unterstützung gab.

Nach den Schüssen von Sarajewo im Sommer 1914 und im Ersten Weltkrieg trat die Vereinstätigkeit, welche auf Frieden ausgerichtet war, immer mehr in den Hintergrund. Der Schwerpunkt nach Ende des Krieges lag vor allem in der Errichtung der Kriegerdenkmäler für die im Felde Gefallenen.

Durch den Anschluß 1938 wurden die Soldatenverbände entweder aufgelöst, oder dem Reichskriegerbund, auch Kyffhauer genannt, eingegliedert, und verloren damit ihre österreichische
 weiterlesen



schließen